Grüne und MOIN / ERM trennen sich WOL21 macht weiter als grüne Fraktion

Mit der Ratssitzung am 20.06.24 haben sich die Verhältnisse im Rat und auch in der bisherigen Gruppe WOL21-Grüne.MOIN.ERM geändert.

Veronika Bujny (MOIN) hat aus persönlichen Gründen ihr Ratsmandat zum 31.05.24 niedergelegt, steht aber weiterhin explizit hinter den ökologisch / klimapolitischen sowie sozialpolitischen Themen der Gruppe. Ihr war unser Bestreben, mehr Transparenz und öffentliche Teilhabe bei den Beschlüssen des Rates herzustellen, immer besonders wichtig.

Angelika Kremers verlässt die Gruppe aufgrund politischer Differenzen und nimmt den Nachrücker, ihren Sohn, Markus Kremers v. Palubicki, der nie in der Gruppe gearbeitet hat, gleich mit. Der über die Liste der Linken als einziger Kandidat gewählte Alf Reuwsaat war inzwischen aus seiner Partei ausgetreten und als Einzelratsmitglied schon länger nicht in der Gruppe aktiv.

Nun gehen diese 3 Gruppenmitglieder geschlossen zur SPD und bilden mit ihr eine Gruppe. Verwunderlich ist der Wechsel, wurden doch von der stets konstruktiv auftretenden Gruppe WOL21 in dieser Wahlperiode bei vielen Projekten konträre Positionen zur SPD-Mehrheitsfraktion bezogen. Diese wurden stets von allen Gruppen-Mitgliedern, auch in den öffentlichen Rats-Sitzungen getragen.

„Mit weniger direktem Einfluss und Stimmrechten in den Ausschüssen versehen, werden wir unser Mandat weiter nutzen, um zukunftsweisende Impulse für Westoverledingen zu setzen.“ versicherte hierzu die Sprecherin der Gruppe Hedwig Daute.

„Einige Vorhaben im Rathaus werden wieder im Dunklen verschwinden, ohne dass wir z.B. über den Rat Einfluss nehmen können“, bedauert Dr. Marcus Stieger, der wegen der Kräfteverschiebung im Rat der Gemeinde den WOL21-Sitz im Aufsichtsrat der WEW verliert.
Die von uns immer wieder auf die Tagesordnung gesetzten und in Anträgen vorgebrachten Themen wie Sozialer Wohnungsbau, Klimaschutz, Nachhaltigkeit, Ausbau einer sicheren und klimagerechten Mobilität sowie mehr Selbstverwaltung bei Jugendlichen werden wir auch weiterhin mit demselben Nachdruck in die Ratsarbeit einbringen.

Frau Daute, Herr Höhn und Herr Dr. Stieger (alle B´90/Die Grünen) werden ihre Bemühungen für soziale Belange und den umweltgerechten Umbau in der Gemeinde, für mehr Transparenz und Bürgerbeteiligung sowie den nachhaltigen Umgang mit Steuergeldern konstruktiv weiter führen – ab sofort als:

GRÜNE. WOL21.

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.